Natur- und Umweltschutz

Auf der Kooperationsbörse von den TeilnehmerInnen entwickelte Projektideen und Kooperationen sind:

Baumreihenerhalt und Klimaschneise

Inhalte: Erhaltung von Baumreihen und Klimaschneisen im Sinne der Kühlung, des Windschutzes und des Landschaftsbildes / Kopfweiden
Kooperationspartner: Daniel Willeke

Projekt B.A.U.M. in Elbe-Elster

Inhalte: Prüfung der Methoden und Ergebnisse des Projekts B.A.U.M. auf die Übertragbarkeit in der Kurstadtregion Elbe-Elster. Gibt es Möglichkeiten der Zusammenarbeit?
Kooperationspartner: S. Münster (RWFG EE mbH) und Dr. Carl (ASWEX – angewandte Wasserforschung)

Verbot von Einweg-Thermo-Bechern auf Weihnachtsmärkten

Inhalte: Verbot von Einweg-Thermo-Bechern auf Weihnachtsmärkten
Kooperationspartner: T. Drescher (Stadtverwaltung Finsterwalde) und D. Willeke (Klimaschutzmanager UeWa)


Weitere Ideen, Angebote und Gesuche für Maßnahmen zur Klimaanpassung Bereich „Natur- und Umweltschutz“ sind:

  • Natur- und Klimaschutz mit Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen: Als Windparkentwickler sorgt UKA dafür, dass sich das Klima nicht noch stärker verändert. Denn Windstrom ersetzt zunehmen den Kohlestrom. Der Ausstoß des umweltschädlichen CO2 geht somit zurück. Im Rahmen des Baus seiner Windenergieanlagen setzt die UKA-Gruppe Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen um. Durch Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen (bspw. Aufforstung, Renaturierung von Flüssen, Entsiegelung des Bodens und Rückbau oder Abriss von Bauwerken, Förderung des Artenschutzes durch Schaffung von Habitaten und Quartieren) sichert UKA somit wichtige Ökosysteme, um dem Klimawandel entgegenzuwirken.
    Kontakt: Tim Hellstern, thellstern(at)uka-meissen.de 
    UKA Cottbus Projektentwicklung GmbH & Co. KG

  • Tränkstellen für Igel und Vögel: Jeder Bürger und jede Kommune kann sofort mitmachen, hier wird nicht viel diskutiert und ausgetauscht: hier wird sofort gehandelt! Ein kleiner Aufwand für jeden, ein großer Nutzen für Alle! In trockenen Sommern verdursten viele Vögel und Igel, da es einfach zu wenig geeignete Tränkstellen mit sauberen Wasser gibt. Hier kann jeder Bürger handeln: das Schulkind kann eine Schale mit frischem Wasser vor jedem Start in die Schule hinstellen, ältere Leute können die Tränkstellen sogar den ganzen Tag über befüllen und beobachten, haben so auch eine neue und wichtige Lebensaufgabe. So haben nicht nur die Tiere dringend benötigte Tränkstellen, sondern die Menschen auch die Möglichkeit der Tierbeobachtung. Zusätzlich sorgt die Verdunstung des Wassers für einen kleinen lokalen Kühleffekt. Das mag auf den ersten Blick für kaum bemerkbar gehalten werden... Aber auch hier macht es die Menge! Wenn es viele kleine Tränkstellen gibt, dann gibt es viele Verdunstungsmöglichkeiten, die in Summe den heißen Sommer erträglicher machen :-) Ein angenehmer Nebeneffekt wäre es zudem, würden die Tränken für Vögel ganzjährig betrieben werden. Denn während die Deutschen die Vögel im Winter gern und fleißig füttern, so leiden doch viele Tiere in den Wintermonaten unter Wassermangel, an welchem sie in harten Wintern dann sogar sterben... Und auch die Kommunen können sich hier einbringen: kleine Wasserspiele und Brunnen mit sparsam betriebenen (Solar)Pumpen sind ein Anziehungspunkt für Groß und Klein, sorgen auch hier wieder für Verdunstungskühle und sind wertvolle Wasserspender für Tiere.
    Kontakt: Christiane Ringl, Christiane.Ringl(at)elsterland.de 
    Amt Elsterland