Gesundheit und Bevölkerungsschutz

Auf der Kooperationsbörse von den TeilnehmerInnen entwickelte Projektideen und Kooperationen sind:

Kneipp’sche Lehre

Inhalte: Vortragsreihe Auftreten im Orsteil Domsdorf, Kräuterkunde und Kneipp’sche Lehre (nach Terminvereinbarung)
Kooperationspartner: P. Krohe und A. Winter / G. Schmidt (Kneipp-Verein Bad Liebenwerda e.V.)

Kneipp’sche Lehre für Seniorengruppen und andere Interessierte

Inhalte: Vortragreihe zu Wasseranwendungen, Kräuterkunde und Kneipp’sche Lehren,Erhaltung der Gesundheit
Kooperationspartner: M. Schumann (Stadt UeWa / Seniorenbeirat Mühlberg) und Kneipp-Verein Bad Liebenwerda e.V.

Fahrradgemeinschaften

Inhalte: Fahrradgemeinschaften bilden für Dusche und Zeitbonus
Kooperationspartner: S. Falk (Projektmitarbeiterin Klimawandel d. Stadt UeWa) und A. Claus (Bürgermeister d. Stadt UeWa)


Weitere Ideen, Angebote und Gesuche für Maßnahmen zur Klimaanpassung Bereich „Gesundheit und Bevölkerungsschutz“ sind:

  • Klimaanpassung in der Praxis: Das Grabenkonzept der Stadt Bad Liebenwerda: Als Kurstadt ist Bad Liebenwerda von den Auswirkungen des Klimawandels besonders betroffen: Beispielsweise lösen zunehmender Hitzestress im Sommer und sinkender thermischer Komfort gesundheitliche Risiken aus, Hochwasser der Schwarzen Elster gefährden zentrale Bereiche, häufigere Starkregenereignisse strapazieren vorhandene Infrastrukturen und städtische Freiräume müssen an veränderte Funktionen und Nutzungen angepasst werden. Um sich an diese Entwicklung anzupassen hat die Stadt Bad Liebenwerda die Ingenieurgemeinschaft WTU GmbH dazu beauftragt das Grabenkonzept der Stadt zu überarbeiten. Im Rahmen einer Vor-Ort-Besichtigung wollen wir über die Ziele und Herausforderungen dieser Maßnahme im Rahmen der Klimafolgenanpassung sprechen und bieten Interessierten Einblicke in die praktische Umsetzung.
    Kontakt: Uwe Bielagk, uwe.bielagk(at)wtu-gmbh.de 
    Ingenieurgemeinschaft WTU GmbH